Arbeiten in den Schlachthöfen Schleswig-Holsteins – was hat sich verbessert?

Samstag, 08.02.2020, 10.00 – 15.30 Uhr

Zwei Jahre aktives Engagement liegen hinter einer Koalition aus DGB, KDA, Kirchen und politischen Verbänden. An vielen Orten in Schleswig-Holstein wurde auf die schlechte Arbeitssituation von Werkvertragsbeschäftigten in den Schlachthöfen hingewiesen. Wir wollen nach zwei Jahren eine Zwischenbilanz ziehen: Was hat sich verbessert? Was muss noch getan werden? Vertreter_innen aus Landespolitik und Gesellschaft informieren und diskutieren.

Leitung: Susanne Uhl, DGB; Heike Riemann, KDA; Nora Steen, CJK
Moderation: Joachim Kretschmar
Veranstalter: Deutscher Gewerkschaftsbund, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt, Evangelische Akademie der Nordkirche, Christian Jensen Kolleg
Anmeldung: bis 01.02., flensburg@dgb.de
Teilnahmekosten: Um eine Spende für den Mittagsimbiss wird vor Ort gebeten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar