Bildung

… im Themenspektrum Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung

Als Bildungszentrum der Nordkirche bieten wir eine Vielzahl an Bildungsveranstaltungen & Weiter-bildungsseminaren an. Die Schwerpunkte sind in der Überschrift genannt – Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung – und beinhalten die Inhalte von Nachhaltigkeit, die schon seit 25 Jahren Bestandteil kirchlicher Bildungsarbeit war und ist. Sie finden diese Seminare in der Veranstaltungsübersicht und zusätzlich in einem halbjährlich erscheinenden Halbjahresprogramm.

Aus dem Editorial des Programmheftes 2. Halbjahr 2014 von Friedemann Magaard:

VOM BAUM LERNEN
JEDEN TAG NEU
SOMMERS UND WINTERS
NICHTS ERKLÄRT
NIEMANDEN ÜBERZEUGT
NICHTS HERGESTELLT

EINMAL WERDEN DIE BÄUME LEHRER SEIN
DAS WASSER TRINKBAR
UND DAS LOB SO LEISE
WIE DER WIND AN EINEM SEPTEMBERMORGEN

Dorothee Sölle

„VOM BAUM LERNEN“, schrieb Dorothee Sölle. Im Christian Jensen Kolleg liegt das nahe: Mit der Blutbuche, die zwischen den Kolleg-Häusern und dem Park seit dem vorletzten Jahrhundert steht, haben wir eine großartige Lehrerin vor Ort. Sie zieht unsere Gäste immer wieder an. Menschen berühren ihre Rinde, die tief hängenden Blätter. Vierer-, Fünfergruppen versuchen ihren Stamm gemeinsam zu umfassen. Dieser Baum erzählt von alten Zeiten, von tiefer Weisheit, von Demut und von Kraft. Und von Verantwortung. Immerhin: es war die Forstwirtschaft, in deren Bereich der Begriff der Nachhaltigkeit erstmals verwendet wurde. Wir schreiben ihn dem krusächsischen Oberberghauptmann Hans Carl von Carlowitz zu. Er gab 1713 eine Anleitung zum balancierten Schlagen und Nachpflanzen von Bäumen. Dein Wald hat Zukunft, wenn du in einer Zeit nur soviel Holz entnimmst, wie in dieser Spanne nachwachsen kann. Nachhaltiges Handeln lernen wir, wenn wir von den Bäumen lernen.

Im baumarmen Nordfriesland – zumal nachdem der Orkan „Christian“ im Oktober 2013 nochmals so viel zerstört hat – sind Bäume wie die Breklumer Blutbuche etwas ganz Besonderes. Wir finden in ihr: Eine Lehrerin für achtsames Leben. Mahnerin für die Verantwortung, die uns als Christenmenschen aufgegeben ist. Anstifterin zu Lebensfreude und zu Vertrauen.
Das Christian Jensen Kolleg wird im Juni 2014 durch das Land Schleswig-Holstein als „Bildungszentrum für Nachhaltige Entwicklung“ re-zertifiziert. Ein Ansporn, weiterhin die Bäume zu achten, ihnen zu lauschen, dem Rat dieser Lehrerinnen zu trauen. Im Herbst eröffnen wir die Klima-Ausstellung der Nordkirche „Der achte Tag“, sie weist über ein Jahr lang auf den Zusammenhang von Lebensstil und Klimagerechtigkeit hin. Ende Juni feiert das CJK gemeinsam mit der Nationalparkverwaltung ein Fest: wir dürfen unser Wattenmeer nunmehr seit fünf Jahren „Weltnaturerbe“ nennen. Und am Wochenende davor eröffnen wir das große „Jahresfest der Ökumene“ unter dem Motto „Anpfiff für Gerechtigkeit“ – eben genau unter der Blutbuche, unser wunderbaren Lehrerin. „vom baum lernen“.

Ich danke allen Partnern auf dem Campus, in der Region und in der Landeskirche, die zu einem weit verzweigten Bildungsprogramm im CJK beigetragen haben. Immer neu verständigen wir uns über unsere Wurzeln und wie wir im Sturm der Zeiten festen Stand finden. Ohne gelingende Kooperation wäre relevante Bildungsarbeit in Breklum nicht möglich. Kooperativ wollen wir Impulse setzen in die Gesellschaft und in die Kirche – und wir können dies auch! Laute und leise, kleine und große Veranstaltungen laden Sie nach Breklum ein – schauen Sie in diesem Heft, was für Sie das Richtige sein könnte! Unbedingt müssen Sie, wenn Sie das nächste Mal in Breklum sind, zur Blutbuche gehen. Berühren Sie sie. Lauschen sie ihr. Sie ist die beste Lehrerin auf dem ganzen Campus!

Auf bald! Ihr
Friedemann Magaard
Geschäftsführer und theologischer Leiter
des Christian Jensen Kollegs

 

 

Schreibe einen Kommentar