Eine Theologie von unten

Reise-Werkstatt am 02. und 03.11. zur Befreiungstheologie in Lateinamerika

Im Rahmen der Evangelischen Akademiewoche der Nordkirche zum Thema `Revolution´ veranstaltet das Christian Jensen Kolleg zwei Themenabende in Eckernförde und Schleswig zur aktuellen Befreiungstheologie in Lateinamerika.

Die Lateinamerikanische Befreiungstheologie hat die Sicht auf die Bibel und auf die Welt verändert. Als eine „Theologie von unten“ bewirkt die Befreiungstheologie eine Revolution der herkömmlichen theologischen Anschauungen: Gott als Gott der Armen, eine besondere Aufmerksamkeit für den historischen Jesus, eine Kirche, die sich von der Basis versteht und nicht als Versammlung des Klerus.

Der Kolumbianische Theologe Juan Esteban Londoño, aktuell Stipendiat der Evangelischen Missionsakademie in Hamburg, verschafft Einblicke in den Ansatz der Befreiungstheologie. Offen spricht er von Erfolgen und Misserfolgen. Das frühere Verhältnis zu politisch revolutionären Prozessen in Mittelamerika, die neuen Schwerpunkte mit Indigenen, Bauern oder Frauen – die Befreiungstheologie ist nicht tot, sondern sehr vielfältig.
Welche Anregungen können Christinnen und Christen aus der Nordkirche bekommen, wenn sie von der Vielfalt lateinamerikanischer Theologie hören? Hat das auch
praktische Konsequenzen?

Am Mittwoch, 02.11.2016, findet der Workshop von 18.30 – 21.30 Uhr Technik- und Ökologiezentrum Eckernförde statt, in Kooperation mit dem Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde. Am Folgetag, Donnerstag, 03.11.2016, spricht Juan Esteban Londono von 18.30 – 21.30 Uhr im Schleswiger Gemeindehaus Michaelis-Süd. Der zweite Abend findet in Zusammenarbeit mit dem Kirchenkreis Schleswig-Flensburg statt.

flyer-theologie-von-unten

juan-londono

Juan Esteban Londoño

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigung, Veranstaltung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar