Interreligiöse Begegnung „Zu Gast in Abrahams Zelt“ – es geht um Leben und Tod

Ob es ein Leben nach dem Tod gibt, beschäftigt fast alle Menschen auf der Welt. Die Religionen geben auf diese zentrale metaphysische Frage unterschiedliche Auskunft. Spannend ist auch, wie die Religion die Kulturen und den alltäglichen Umgang mit Tod und Sterben prägt.
Der Deutsche Evangelische Kirchentag entnimmt sein diesjähriges Motto dem jüdisch-christlichen Psalmwort, nach dem Menschen klug werden, wenn sie um ihre Sterblichkeit wissen (Psalm 90, Vers 12). Welche Lebensklugheit erfahren Menschen, die sich den Traditionen der drei abrahamitischen Religionen öffnen?

2011 fand erstmals die Tagung „Zu Gast in Abrahams Zelt“ mit Menschen aus den drei abrahamitischen Religionen statt. Dass mehrere Generationen an der Tagung teilnehmen, macht die Begegnung besonders interessant. Großzügige Kollekten ermöglichen, dass die Jugendlichen nur einen symbolischen Teilnehmerbeitrag von 30,- entrichten müssen. In diesem Jahr findet die Tagung über Himmelfahrt statt, vom 14.05 (abends) bis zum 17.05. Das Referent-Team der Vorjahre freut sich auf die Begegnung 2015: Dr. Ali-Özgür Özdil, Imam und Leiter des Islamischen Wissenschafts- und Bildungsinstituts Hamburg, Yuriy Kadnikov, Rabbiner der liberalen jüdischen Gemeinde Hannover „Etz Chaim“ sowie Astrid Buchin, stellv. Pröpstin im Kirchenkreis Dithmarschen. Die Seminarleitung liegt bei Dr. Hans-Christoph Goßmann, Andreas Schulz-Schönfeld, Friedemann Magaard. Infos und Anmeldungen unter 04671-91120 und info@christianjensenkolleg.de.

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigung, Meldung, Veranstaltung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar