Landschaft

Nordfriesland – mit dem Autokennzeichen NF – liegt ganz im Nordwesten Deutschlands und umfasst auch die sehr bekannten Inseln Föhr, Amrum und Sylt. Die Landschaft ist von der Nordsee geprägt – geneigte Bäume, flaches Land mit Entwässerungsgräben und Wattenmeer.

Das nordfriesische Wattenmeer ist eines der größten der Welt, ist UNESCO-Weltnaturerbe und wird seit 1985 durch den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer geschützt. Neben Prielen, Salzwiesen, Halligen und Stränden finden sich dort auch immer Landgewinnungsmassnahmen, die an niedrigen Flecht-Zäunen zu erkennen sind. Das diese Landgewinnung durchaus erfolgreich ist, zeigen die sog. „Kooge“, die überall entlang der Küste zu finden sind und heute von Deichen umschlossen sind. Ursprünglich waren diese Koog-Flächen auch Watt, das die Menschen dem Meer Stück um Stück abgerungen haben. In diesem Zusammenhang der Hinweis, dass für Nordfrieslandreisende „Der Schimmelreiter“ von Theodor Storm eine echte Pflichtlektüre ist (gibt es für wenig Geld bei Reclam) und diese Novelle sehr gut das frühere Leben nebst des „abringens“ beschreibt.

Diesseits der Deiche befindet sich neben dem Marschflächen an der See im Osten von Nordfriesland die Geest mit ihren Anhöhen, kleineren Wäldern und auch noch einigen wenigen Heideflächen. Begrenzt wird Nordfriesland im Süden durch die Eider (Grenzfluss zu Dithmarschen) und im Norden (bereits in Dänemark) durch den Fluss Wiedau.

Hätte der Name des Landes eine Bedeutung, so könnte Nordfriesland „flaches Land mit viel Wind am Meer“ bedeuten. Um das Bild zu kompletieren müssen noch Strände und Schafe hinzu – und von all dem gibt es reichlich. Und auch wenn sich das manchmal nicht soooo einladend anhört, so schafft es die Natur doch, aus dieser Mischung einzigartige Landstriche hervor zu bringen: Sylt, als eine der schönsten deutschen Inseln mit der teuersten Straße Deutschlands (Hobookenweg), ist nur ein Beispiel dafür. Aber auch die Böden sind wertvoll, ertragreich und sehr fruchbar, so dass Landwirtschaft eine große Rolle spielt. Allerdings hat der Tourismus bereits vor einiger Zeit die führende Rolle als Haupteinnahmequelle des Landes übernommen. Und so treffen Sie als BesucherIn auf eine exzellente Infrastruktur, ein breites touristisches Angebot und pefekte Urlaubsbedingungen – wenn das Wetter denn stimmt ;-).

Schreibe einen Kommentar