„Schwarzes Feuer – Weißes Feuer“ – Mein Glaubensbekenntnis. Lesung mit Andreas Ebert

„Schwarzes Feuer“ sind in der jüdischen Tradition die Buchstaben der Thora, „weißes Feuer“ der Leerraum zwischen den Buchstaben und um die Buchstaben herum. Erst beide zusammen – der wörtliche Sinn und der Freiraum für Interpretation, eigenes Denken und das Unsagbare – bilden die Grundlage des Glaubens. Andreas Ebert ist Pastor, Meditations- und Enneagrammlehrer, Autor und Übersetzer der Bücher von Richard Rohr. Ausgehend von seiner eigenen spirituellen Reise legt er das christliche Glaubensbekenntnis für unsere Zeit aus. Was ist Buchstabe, was ist unverständlich und was inspiriert und trägt weiter? Das Ergebnis ist eine umfassende Erklärung des christlichen Glaubens auf der Höhe der Zeit und eine Einladung, ein persönliches Credo entsprechend der eigenen Lebenspraxis zu entfalten.

 

25. Okotober 2018, 19.00 Uhr

Referent: Andreas Ebert
Leitung: Jutta Jessen-Thiesen
Veranstalter: Zentrum für Mission und Ökumene, CJK

Anmeldung erbeten an:
Büro des ZMÖ, 04671 9112-14 oder buerobreklum@nordkirche-weltweit.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar