Streit um Familie – eine Gerechtigkeitsfrage

Familie, das finden alle wichtig. Wenn es konkret wird, bleiben Initiativen für Familien manchmal nur als „Gedöns“ zurück, wie Altkanzler Schröder einmal formulierte. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) sorgte 2013 für einen bundesweit heftig debattierten Anstoß, als sie in einem Diskussionspapier den klassischen Familienbegriff erweiterte um diejenigen, „die füreinander Verantwortung übernehmen“. Am Montag, 17.03., diskutieren im Christian Jensen Kolleg von 17-21 Uhr engagierte Frauen aus Politik, Wirtschaft und Kirche über Familienbilder und über Gerechtigkeit für Menschen, die für andere Verantwortung übernehmen. Familienministerin Kristin Alheit (SPD) spricht über Familienbilder in der Politik. Die Unternehmerin Martina Metzger-Petersen (Rohmilchkäserei Backensholz) berichtet von ihren persönlichen Erfahrungen als Unternehmerin, Mutter und Ehefrau in der Balance von Arbeit und Familie. Cornelia Coenen-Marx war als Oberkirchenrätin der EKD (Evangelische Kirche in Deutschland) verantwortlich für die „Orientierungshilfe Familie“ und führt in die kontroverse Debatte ein. Margit Baumgarten von der „Fachstelle Familien“ der Nordkirche bedenkt die Rolle der Kirche als Arbeitsgeberin. Nach einem kleinen Imbiss bringen sich die Besucher in die Diskussion ein.

Die Veranstaltung des CJK, des Evangelischen Regionalzentrums und der Familienbildungsstätte Husum findet im Rahmen der „Themenwochen Globale Transformation“ statt. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind, auch wegen des Imbisses, erwünscht (04671-91120).

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigung, Veranstaltung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar