„Sündige tapfer, glaube mehr“ Luther in vier Abenden

Martin Luther kennt fast jedes Kind. Martin Luther ist zugleich ein Fremder im 21. Jahrhundert. Kay-Ulrich Bronk geht dem bekannten Unbekannten nach. In vier aufeinander folgenden Abenden führt er in Luthers Leben, Denken und Glauben ein, verständlich für Interessierte, die nicht oder länger nicht Theologie studiert haben. Erzählungen, Bilder und Musik erleichtern den Einstieg in den vertrauten Umgang mit dem Wittenberger Reformator. Es bleibt Raum für reichlich Fragen zu Luther und zum eigenen Glauben.

Vom 23. Bis 26. Januar finden die vier Luther-Abende statt, jeweils von 18.30-20 Uhr. Es empfiehlt sich, an allen Abenden teilzunehmen. Aber auch Einzelbesuche sind möglich. Gleich Im ersten Monat des Jahres 2017, das im Zeichen des Reformationsjubiläums steht, ein wahrhaftiges „Luther-Incentive“. Die Themenschwerpunkte sind „Hier stehe ich“ Biographische Stationen (23.01.), „Der gnädige Gott“ Martin Luthers Lehre von der Rechtfertigung (24.01.), „Was aus der Taufe gekrochen ist, das kann sich rühmen … schon zum Papst geweihet (zu sein)“. Martin Luthers Verständnis von Amt und Kirche (25.01.) und „Das Regiment zur Linken“ Martin Luthers Verständnis von Staat und Gesellschaft (26.01.).

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigung, Veranstaltung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar