Verantwortung vor wem? – Zur Frage eines Gottesbezugs im öffentlichen Leben und in der Landesverfassung

Eine Diskussionsveranstaltung der Reihe „Breklumer Demokratie-Kolleg“
Montag, 12.01., 19-21 Uhr

Der Schleswig-Holsteinische Landtag debattierte leidenschaftlich die Frage, ob die Präambel der Landesverfassung einen Gottesbezug enthalten solle oder nicht – die Befürworter konnten sich nicht durchsetzen. Eine Entscheidung gegen Gott, gegen den Glauben oder gar gegen die Kirchen?
Seit der Abstimmung wird landesweit die Relevanz von Religion im öffentlichen Raum diskutiert. Welche Werte sind grundlegend für unsere Gesellschaft? Und welche Bedeutung kommt dabei dem Wertekanon der Religionen, zumal der christlichen, zu? Und: woran soll dies erkennbar sein? Last, but not least: Wie kann sich die evangelische Kirche in dieser Frage verhalten?
Landespolitiker diskutieren über die Fragen, vor wem sollten sich die politisch Verantwortlichen im letzten Sinn verantworten sollten. Sie diskutieren mit dem Schleswiger Bischof, einem ehrenamtlichen Mitglied der Ersten Kirchenleitung der Nordkirche sowie mit Bürgerinnen und Bürgern.
Mit: Daniel Günther, MdL, CDU, Eka von Kalben, MdL, B‘90/Grüne, Jürgen Weber, MdL, SPD, Margrit Semmler, Mitglied der Kirchenleitung, Gothart Magaard, Bischof
Veranstalter: CJK, ZMÖ, ERW

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigung, Veranstaltung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar