Vortrag Prof. Dr. Miersemann

Am Freitag, den 16. Mai 2014, um 19.30 Uhr, im Christian Jensen Kolleg Breklum,
Missionshaus,  Seminarraum 6
, spricht Prof. Dr. Wolfgang Miersemann über „Hallische Lieder“ in Johann Hermann Schraders Vollständigem Gesang=Buch (Tondern 1731).

Mit einem Ausblick auf ihre Rezeption bei Hans Adolph Brorson.

Dr. Wolfgang Miersemann kommt aus Halle an der Saale. Hier war ein Zentrum der Glaubensbewegung des Pietismus. Wolfgang Miersemann forscht an den Frankeschen Stiftungen über die Kirchenlieder des Pietismus und ihre Geschichte.

Johann Hermann Schraders 1731 in Tondern herausgegebenem Vollständigen Gesang=Buch mit seinen vielen „Neuen Geistreichen Liedern“ kommt das Verdienst zu,  hallesch-pietistisches Liedgut nach Skandinavien vermittelt und so entscheidend zur Ausprägung einer neuartigen Liedfrömmigkeit im Norden beigetragen zu haben. Diese kulturgeschichtliche Bedeutung des in der Hymnologie kurz als Tondernsches Gesangbuch bezeichneten Werkes soll im Vortrag anhand einzelner von Schrader aufgenommener und später von Hans Adolph Brorson ins Dänische übertragener „Hallischer Lieder“  aufgezeigt werden.

Hans Adolph Brorson lebte von 1694 bis 1764. Von Propst Schrader berufen wirkte Brorson von 1729 bis 1737 als Pastor in Tondern. Aus Anlass seines 250. Todestages veranstaltet die Kirchengemeinde Tondern das Brorson-Jahr 2014. Das Christian Jensen Kolleg beteiligt sich mit diesem Vortrag an diesem Jubiläumsjahr. Brorson hat zahlreiche Lieder und Choräle selbst gedichtet. Außerdem hat er Choräle von Paul Gerhardt mit Dänischem Text versehen und im Gottesdienst eingeführt. Noch nach seinem Tod fanden seine Söhne 70 unveröffentlichte Lieder aus seinen letzten Lebensjahren, diese wurden 1765 unter dem Titel Schwanengesang herausgegeben. Bis heute klingt im Glockenspiel der Domkirche in Ribe jeden Tag die Melodie von Brorsons Kirchenlied „Die lieblichste Rose ist gefunden“ und vermittelt damit einen Eindruck der großen Bedeutung Brorsons für das dänische Kirchenlied. Pastor Hans Baron, Breklum, moderiert den Abend.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Pastor Hans Baron, 04671-91 12 62, h.baron@christianjensenkolleg.de .

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigung, Veranstaltung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar