Weltnaturerbe Wattenmeer: Die Geburtstagsfeier

Ministerin Anke Sporendonk und Bischof Gothart Magaard im Dialog

 

Hoher Besuch stellte sich in Breklum ein: das Nationalparkamt Tönning und das Christian Jensen Kolleg luden zum fünfjährigen Jubiläum der UNESCO-Auszeichnung „Weltnaturerbe Wattenmeer“ ein – und die Kultur- und Europaministerin Anke Spoorendonk und Bischof Gothart Magaard kamen. In einem lebhaften Dialog skizzierten sie die Bedeutung des Nationalparkes: ein Aushängeschild für die Westküste, ein Paradies für Menschen und Tiere. Beide erzählten von ihren persönlichen Erlebnissen im Watt und unterstrichen die Verantwortung des Menschen, diesen einmaligen Lebensraum zu erhalten. Ministerin Spoorendonk freute sich besonders, dass Dänemarks Westküste jüngst zum Weltnaturerbe dazugekommen sei, und stellte augenzwinkernd einen landesweiten Feiertag zum 50. Jubiläum in Aussicht. Bischof Magaard unterstrich, dass die Schöpfung den Menschen demütig mache: in ihrer Schönheit und in ihrer Gewalt erkenne der Mensch sein rechtes Maß. Er sei Verwalter eines Erbes, verantwortlich für sein Tun und Lassen.

Nach dem Festakt präsentierten zahlreiche Nationalparkpartner Interessantes, Lustiges und Leckeres rund um den Festsaal des Christian Jensen Kollegs.

Dieser Beitrag wurde unter Nachbetrachtung, Veranstaltung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar