Zeit und Achtsamkeit in der Pflege – Hospiztag in Breklum

Achtsamkeit ist das Stichwort unserer Zeit. Am Samstag, dem 28. Februar, stellt der diesjährige Hospiztag das Thema „Zeit und Achtsamkeit in der Pflege“ von 8.30-17 Uhr in den Mittelpunkt. Der achtsame Umgang untereinander und mit der eigenen Person verbessert unser gesellschaftliches und soziales Klima. Dies gilt gerade für den Pflegebereich in Krankenhäusern, Hospizen, Pflegeheimen und ambulanten Einrichtungen. Medizinisches und pflegendes Personal in stationären und ambulanten Einrichtungen und die ihnen anvertrauten Menschen haben Anspruch auf achtsamen Umgang. Achtsamkeit soll Raum im Leben haben. Der Hospiznetzwerktag regt mit Vortrag und Workshops an, die vorhandene Zeit zu nutzen und Achtsamkeit einzuüben. „Die Zeit ist ein Gefäß, in das sich sehr viel eingießen lässt“ sagt Johann Wolfgang Goethe.
Georg Bollig spricht im Eröffnungsvortrag mit anschließender Aussprache zum Thema Zeit. Bernd Redlin, Eckhart Schermuly und Hans Baron gestalten mit dem Duo „Alauda“, Christine Burkard, Gitarre und Harfe, und Judith Petersen, Querflöte, eine Collage aus Texten und Musik. In der Workshopzeit richtet Daniela Maren Lang den Blick auf die Freizeit und die Selbstfürsorge. Simone Stahl wirbt für ein menschliches Zeitmanagement, das Zeit gewinnen lässt. Harald Lucius behandelt das Thema Achtsamkeit. Georg Bollig arbeitet in seinem Workshop zum Thema Zeit. Pflegekräfte erhalten Teilnahmebescheinigungen, Ärzte acht Fortbildungspunkte.
Weitere Informationen und Anmeldungen unter info@christianjensenkolleg.de oder 04671-9112-0.

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigung, Veranstaltung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar